Die Schulen in Sachsen-Anhalt wurden am Dienstag Abend informiert, dass die Testpflicht für die kommenden drei Schultage ausgesetzt wird. Hintergrund ist ein Beschluss des Verwaltungsgerichts Magdeburg. 

Gleichwohl sind alle am Schulleben beteiligten Personen (Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler, Personal in den Schulen) weiterhin aufgerufen, die Testangebote in den Schulen oder Testalternativen zu Corona-Schnelltests anzunehmen. Die regelmäßige Durchführung von Corona-Schnelltests im Zusammenhang mit dem Schulbetrieb stellt sicher, dass Infektionen mit dem Corona-Virus rechtzeitig erkannt und damit Kontakte mit infizierten Personen vermieden werden. Dies trägt erheblich zur Eindämmung der Pandemie bei.

Die Möglichkeit zur freiwilligen Testung bleibt an den Schulen also weiterhin bestehen und wir halten zur Sicherheit aller auch daran fest und testen am 14.04.2021 wie vorgesehen alle Kinder, von denen uns eine Einverständniserklärung der Eltern vorliegt. Sollten Sie aufgrund der aktuellen Meldung des MB Ihr bisheriges Einverständnis revidieren wollen, teilen Sie uns das bis morgen früh (14.04.2021, 7.30 Uhr) per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mit. Damit wird ihr Kind dann am Mittwoch nicht in der Schule getestet.

Wie bereits angekündigt, wird die Fortschreibung der aktuell gültigen Eindämmungsverordnung die Grundsätze zu verpflichtenden Testungen an den Schulen aufnehmen. Damit wird ab der kommenden Woche, laut Ministerium für Bildung, die Testverpflichtung fortgesetzt.

Melden Sie sich bitte bis Donnerstag, 15.04.2021, im Sekretariat bei Frau Hooge -Thon, wenn Sie den Selbsttest Ihres Kindes für die Testung im häuslichen Bereich durchführen wollen. Der Abholtermin der Selbsttests wird dann voraussichtlich am Freitag, 16.04.2021, vormittags sein.

Es grüßt Sie herzlich, Ines Warschewske

Liebe Eltern,

das Bildungsministerium hat heute für den Landkreis Börde festgelegt, dass der Unterricht an den Grundschulen weiterhin im Modus "freiwilliger Präsenzunterricht" stattfindet. Bitte geben Sie uns per Mail (über Klassenleiter) bis Freitag (09.04.21) eine Information, wenn Sie Ihr Kind von der Präsenzpflicht befreien möchten. Ansonsten gehen wir davon aus, dass Ihr Kind am Unterricht teilnimmt.

Hinweis: Der angekündigte Erlass zur Detailregelung der Schnelltests liegt leider noch nicht vor. Bitte schauen Sie regelmäßig auf die Homepage.

Es grüßt Sie herzlich, Ines Warschewske

Liebe Eltern,
 
am 06.04.2021 hat das Ministerium für Bildung die Schulen in einem Schulleiterbrief über das geplante Vorgehen informiert. Es werden ab 12.04.2021 entscheidende Änderungen in Kraft treten. Die Landesregierung hat beschlossen, dass das Betreten des Schulgeländes nur noch mit einem negativen Testergebnis möglich sein wird. Diese Regelung beruft sich auf die am 19.04.2021 gültige SARS-CoV-2-EindV. Das Bildungsministerium setzt aber diese Änderungen an seinen Schulen per Erlass bereits am 12.04.2021 um. Dieser Erlass mit Detailregelungen wird am 08.04.2021 in den Schulen erwartet. Über die Umsetzung der Testpflicht werden wir Sie dann umgehend informieren. 
 

Vorgesehen sind folgende Regelungen:

Allen Personen - also auch Schülerinnen und Schülern -ist der Zutritt zum Schulgelände untersagt, wenn Sie nicht nachweisen können, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht. Die Ausstellung und die Vornahme des Tests dürfen nicht länger als drei Tage zurückliegen. Von dieser Regelung befreit sind lediglich begleitende Personen für Schülerinnen und Schüler an Grund- und Förderschulen zum Bringen und Abholen auf dem Außengelände von Schulen.

Das Bildungsministerium sieht als Regelfall für die Testdurchführung vor, dass die Tests entweder vor Unterrichtsbeginn in der Schule durchgeführt werden oder dass Eltern eine Testung beim Hausarzt, in der Apotheke oder im Testzentrum durchführen lassen und das Ergebnis in der Schule vorlegen.

Im Ausnahmefall wird Erziehungsberechtigten die Möglichkeit gegeben, die Selbsttests auch zu Hause mit ihren Kindern durchzuführen. Sie müssen dann den Test in der Schule gegen Empfangsbestätigung abholen und das Ergebnis durch eine qualifizierte Selbstauskunft (z.B. Eidesstattliche Erklärung) nachweisen.

Für alle Varianten gilt: Der Test darf nicht älter als drei Tage sein.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Bildung www.mb.sachsen-anhalt.de.

Es grüßt Sie herzlich, Ines Warschewske