aktualisiert am 23.02.2021
 
Schulöffnung am 01. März 2021


Liebe Eltern,

endlich ist es wieder soweit! Die Schule darf für alle Schüler und Schülerinnen öffnen, sodass wir am 01.03.2021 mit dem Präsenzunterricht mit ausgesetzter Präsenzpflicht starten können.

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, gibt es einiges zu beachten. Das Bildungsministerium hat einen Rahmenhygieneplan erlassen, den Sie auf der Internetseite des MB einsehen können.  
Eine Mail mit ersten Informationen haben Sie von uns am 23.02.2021 erhalten. Weitere detaillierte organisatorische Hinweise werden Ihnen vom Klassenlehrer in den nächsten Tagen gegeben. 

  

Die Kinder treffen sich am Montag auf dem Schulhof mit ihren Klassenleitern an den bekannten Sammelpunkten. Der Unterricht findet überwiegend mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer statt. Im Fokus stehen dabei zunächst die Kernfächer Deutsch, Mathe und Sachunterricht, in der 4. Klasse Englisch.

Auf dem Schulgelände und im Schulgebäude gilt eine Maskenpflicht für Kinder und Erwachsene. Im Klassenraum muss keine Maske getragen werden.

Das Betreten des Schulhauses ist für Besucher nur mit einem Termin möglich. Bitte rufen Sie vorher im Sekretariat an. Auch das Betreten des Schulhofes ist Besuchern und Eltern untersagt!

 

Ich möchte mich im Namen aller Kolleginnen und Kollegen für die gute Zusammenarbeit in diesen schwierigen Zeiten bedanken.

Wir freuen uns auf unsere Schüler*innen!


Es grüßt Sie herzlich, Ines Warschewske

 
 
 
 
 
 
 
Nach den sehr anstrengenden letzten Wochen wünschen wir allen Kindern und Eltern erholsame Winterferien!

Das Team der Grundschule Flechtingen
 
 
aktualisiert am 03.02.2021
 
AKTUELLE MELDUNGEN !
 
Sehr geehrte Eltern,
aktuell erreicht uns die Mitteilung des Bildungsministeriums, dass die gegenwärtige Aussetzung des Schulbetriebs bis zum 26.02.2021 verlängert wird. Damit starten wir nach den Winterferien für weitere 2 Wochen in den bekannten Distanzunterricht mit Notbetreuung.
 
Hinweise zur Notbetreuung
a) Kinder, die bereits die Notbetreuung in Anspruch nehmen
Die jetzigen gesetzlichen Bestimmungen zur Notbetreuung gelten weiter.
Die bereits eingereichten Arbeitgeberbescheinigungen behalten ihre Gültigkeit. Zur Planung des Personals füllen Sie bitte das Formular "Erklärung des Elternteils" aus.
Geben Sie dieses Formular bis spätestens Dienstag, 09.02.21, 14.00 Uhr bei Frau Hooge-Thon ab. (Briefkasten, Mail o.ä.)
Eine erneute Bestätigung erhalten Sie nicht.
 
b) Kinder, die neu in die Notbetreuung aufgenommen werden sollen
Eine Arbeitgeberbescheinigung und das ausgefüllte Formular "Erklärung des Elternteils" sind dringend erforderlich.
Beides geben Sie bis spätestens Dienstag, 09.02.21, 14.00 Uhr bei Frau Hooge-Thon (Briefkasten, Mail) ab.
Nach Prüfung der Unterlagen durch die Schulleitung erhalten Sie eine Bestätigung der Aufnahme in die Notbetreuung durch Frau Hooge-Thon.
 
Die Formulare finden Sie hier
 
Distanzunterricht ab 11.01.2021 Update 06.01.2021, 20.06.00 Uhr
 
Sehr geehrte Eltern,
 

mir ist bewusst, dass die gestern verkündeten Schulschließungen für Sie, für die Kinder, aber auch für uns, viele Einschnitte mit sich bringen. Ich möchte an dieser Stelle nochmal zusammenfassen, was derzeit in Sachsen-Anhalt für Grundschulen gilt.

  • Der Unterricht an den Schulen im Land Sachsen-Anhalt findet ab dem 11. Januar 2021 zunächst bis zum 29. Januar 2021 als Distanzunterricht statt. Die Klassenlehrer werden sich bei Ihnen melden.
  • Kinder bis zum 12. Lebensjahr, die gemäß der geltenden SARS-COV-2-EindV (9. Eindämmungsverordnung, § 11) einen Anspruch haben, erhalten eine Notbetreuung während der Unterrichtszeit von 7.30 Uhr - 12.30 Uhr.

Damit Ihnen eine schnelle Planung möglich ist, wage ich heute schonmal diese Informationen. Ich gehe davon aus, dass die Notbetreuung so erfolgen wird, wie es die 9. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt gegenwärtig schon regelt.

Die Anspruchsvoraussetzungen definieren sich darin wie folgt:

  • Ein Elternteil gehört zur Gruppe der im Bereich der kritischen Infrastruktur tätigen, unentbehrlichen Schlüsselpersonen. Im § 11 der 9. Eindämmungsverordnung sind diese Berufsgruppen genau definiert.
  • Offenbar ist auch geplant, dass berufstätige Alleinerziehende einen Anspruch auf Notbetreuung haben. In diesem Fall benötige ich eine Arbeitgeberbescheinigung.

Verbindliche Regelungen wird es wohl spätestens am 08.01.21 geben.

Für die Anmeldung zur Notbetreuung während der Unterrichtszeit müssen Sie bei Vorliegen der Voraussetzungen also Folgendes in der Schule vorlegen

  • Bescheinigung des Arbeitgebers zur Notbetreuung mit Erklärung des Elternteils und den benötigten Betreuungstagen ausgefüllt und unterschrieben möglichst bis zum 08.01. per Mail an die Schule senden. →kontakt@gs-flechtingen.bildung-lsa.de

Hinweis: Die schon vor Weihnachten eingereichten Arbeitgeberbescheinigungen für die Notbetreuung bleiben gültig. Die Betreuungszeiten und die Erklärung des Elternteils geben Sie bitte noch ab.

 

Bitte melden Sie sich, wenn Sie noch Fragen haben. Sie erreichen mich am 07./08.01.21 in der Zeit von 7.30 - 11.00 Uhr
unter 039054 2935 oder per Mail.
 
Ich werde Sie zeitnah über weitere Informationen in Kenntnis setzen.
Es wäre also sehr hilfreich, wenn Sie Ihre E-Mailpostfächer regelmäßig kontrollieren.

Hinweis: Diese Informationen gelten nur für die Notbetreuung während der Unterrichtszeit. Ich kann hier nicht für den Schulhort und damit für den Schulträger sprechen.

 

Viele Grüße,

Ines Warschewske


  • Auszug (§ 11) aus der 9. SARS - Eindämmungsverordnung

https://www.landesrecht.sachsen-anhalt.de/perma?j=CoronaV9V_ST

  • Bescheinigung des Arbeitgebers zur Notbetreuung mit Erklärung des Elternteils und den benötigten Betreuungstagen können Sie hier herunterladen.

weihnachtsgruesse

weihnachtsgruesse

Liebe Eltern,

wir danken Ihnen für Ihr umsichtiges und verständnisvolles Handeln in den letzten Wochen.


Das Team der Grundschule Flechtingen wünscht Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes neues Jahr 2021.

https://gew-sachsenanhalt.net/201105-Rahmenplan_final.pdf

Außer während des Unterrichts, in Bereichen die ausschließlich dem pädagogischen, administrativen oder technischen Personal der Schule vorbehalten sind und in Büros zur Einzelnutzung, ist innerhalb des Schulgebäudes grundsätzlich und auf dem Schulgelände immer dort, wo der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann, von allen Personen, die sich dort aufhalten eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Individuelle Absprachen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht sind möglich. Das Recht jeder einzelnen Person darüber hinaus immer dann eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn sie es möchte, bleibt davon unberührt.